Anny Hartmann (www.annyhartmann.de) 

KuLTuS vertritt unter Künstleragentur weitere Künstler*innen:
Mia Pittroff, Liza Kos, Alicja Heldt und Liese-Lotte Lübke

Kritiken:

Auszeichnungen:

Sankt Ingberter Pfanne 2011 - für "Humor ist, wenn man trotzdem wählt"
Fränkischer Kabarettpreis 2012 - für "Humor ist, wenn man trotzdem wählt"
Mindener Stichling 2014 - für "Ist das Politik, oder kann das weg?"
Haltener Kiep (Kabarett-Oscar des Münsterlandes) 2016 - für "Ist das Politik, oder kann das weg?"
Thüringer Kleinkunstpreis 2018 - für "NoLobby is perfect"

Pressekritiken:

"In der Kleinkunstszene gibt es nur einen, der Ähnliches in dieser Qualität und Intensität zu bieten hat: Volker Pispers - und den sticht Anny Hartmann mittlerweile in vielerlei Hinsicht aus."
(Gerd Blase, Mainzer Allgemeine Zeitung)

"Anny Hartmann bietet Ihnen Kabarett ganz ohne Politiker-Bashing und erhobenem Zeigefinger, dafür aber mit viel Spaß und hohem Aufklärungsfaktor.
Das ist Premium Polit-Kabarett!"
(Hagen Haas, General-Anzeiger Bonn)

"Anny Hartmann erläutert kapitalistische Abläufe an naheliegenden Beispielen und verliert schon allein deswegen den Roten Faden nicht, weil alles mit allem zusammenhängt. Aber keine Angst vor Verschwörungen! Manches ist doch ganz einfach: `Die Probleme machen nicht die Armen, sondern die Reichen.`
Der Weg zu solchen Merksätzen führt nicht über Simplifizierung.
Dazu ist die ausgebildete Volkswirtin zu schlau."
(Joachim Fildhaut, Main Post)

"Hartmann ist eine scharfe Beobachterin, die in der Tradition von Dieter Hildebrandt und Volker Pispers, die Gebaren in Politik und Wirtschaft genüsslich seziert. Bei all dem Witz, den Anny Hartmann fraglos transportierte, war es ihr ganz ernst mit ihrem Feldzug gegen den Lobbyismus. "Ich glaube, dass der Lobbyismus 2.0 demokratiegefährdend ist."
Wolfgang Weitzdörfer (Rheinische Post Remscheid)

"Ein, im ausverkauften Kaufbeurer Podium, rundum gelungenes, humorvolles und intelligentes Programm, das auf unterhaltsame Weise zum Nachdenken anregte.
… Lässiges Kabarett mit Tiefgang!"
Elisabeth Klein (Allgäuer Zeitung)