Mia Pittroff 

KuLTuS-Köln vertritt unter Künstleragentur weitere Künstler:
Volker Diefes, Niko Formanek und Robbi Pawlik

„Ganz schön viel Landschaft hier“ – Kabarett
Preise: "Melsunger Kabarettpreis", "Vohenstraußer Kabarettpreis",
"Der goldene Rottweiler", Oltner Kabarettpreis „Die Sprungfeder“ (Schweiz),
Publikumspreis "Klagenfurter HERKULESkeule" (Österreich)

Mia Pittroff

Mia Pittroff steht da, wo Sie vielleicht gerade selbst noch standen. Doch wo andere vielleicht nur „ganz schön viel Landschaft“ sehen, entdeckt die gebürtige Oberfränkin und Wahlberlinerin immer noch etwas mehr. In ihrem neuen Programm inspiziert die studierte Germanistin hintersinnig das scheinbar Bekannte und Alltägliche. Mit ihrem unvergleichlich lakonischen Humor fördert sie dabei Erstaunliches zutage.
Und wenn Sie denken, Sie hätten schon alles von Mia Pittroff gehört, dann fängt sie auch noch an zu singen.

Der Teufel steckt noch immer im Detail. Er wohnt auf verblichenen To-do-Listen am Kühlschrank, auf tätowierten Unterschenkeln, in kryptischen QR-Codes. Warum überqueren Menschen im Rentenalter in Scharen die Alpen? Und überhaupt: Warum wollen immer alle, dass es bergauf geht, wenn bergab doch so viel entspannter sein kann? Im Laufe des Abends enttarnt sie das Alltägliche als hochpolitisch und entlarvt das scheinbar Politische als banal. Mia Pittroff findet vielleicht nicht auf alles eine Antwort. Aber das wäre auch zu schade– so können die schönen Fragen bleiben.

„Mia Pittroff linst mit einer hochgezogenen Augenbraue durch die Gesellschaftslupe, tänzelt vergnügt an ihre Staffelei und pinselt eine herrlich absurde, subtile bis subversive Collage. Fabelhaft!
Bonner Generalanzeiger, 2014


Mia Pittroff

Mia Pittroff ist die Gewinnerin zahlreicher Kleinkunst- und Kabarettpreise. Mit ihren Poetry-Slam-Team „Tha boyz with tha girlz in tha back“, zusammen mit Nora Gomringer und Fiva MC gewann sie 2005 den Teamwettbewerb der deutschen Poetry Slam-Meisterschaften und war lange als Poetry Slammerin auf deutschen Bühnen unterwegs. Mit dem Volxmusiker David Saam gründete sie das „Duo Sellarie“ und erfand das Genre des „fränkischen Chansons“, bevor sie 2009 ihr erstes und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnetes Solo-Kabarettprogramm „Mein Laminat, die Sabine und ich“ auf die Bühne brachte. Sie schreibt regelmäßig für den Hörfunk und ist einem sehr jungen Publikum als Autorin und Sprecherin der „Betthupferl“ auf Bayern 1 bekannt. Sie ist außerdem regelmäßig zu Gast bei den zahlreichen Berliner Lesebühnen. 2012 erschien ihr humoristischer Reiseführer „Franken – ein Heimatbuch“ im Conbook-Verlag.

"Wie der frühe Polt. Nur weiblich halt ... und hübscher!"
Ein Fan

>>>Termine der Künstlerin>>>